Sterbebegleitung für Menschen und Tiere

 

Wir alle müssen uns irgendwann von dieser Welt verabschieden und uns wieder in die geistige Welt (nach Hause) begeben, wo wir mit Freuden erwartet werden.

Obwohl wir alle diese Phase schon (mehrmals) durchlebt haben, macht vielen von uns dieser Prozess des Übergangs und der Loslösung vom irdischen Körper Angst, da wir uns nicht mehr daran erinnern können. Unsere Unsicherheit, persönliche Ängste und die unserer Angehörigen können diesen Ablauf blockieren.

Dies kann dazu führen, dass eine Seele den "Weg nach oben" sehr schwer oder gar nicht findet und in einer Zwischenwelt hängen bleibt. Auch wenn der Körper eines Menschen oder eines Tieres zu schnell eingeäschert wird oder bei einem Unfall verbrennt, tut sich die Seele sehr schwer, den Weg ins geistige Reich zu finden. Die Seele braucht den Körper nach dem Tod noch einige Zeit zur Orientierung, weil sie anfangs noch hin und her pendelt. Ist der irdische Bezug nicht mehr vorhanden, wird dies jedoch sehr schwierig.

Diese Seelen können durch das Setzen eines Lichtkanals energetisch unterstützt werden, damit sie in die geistige Welt (ins Licht) zurück finden. Natürlich kann man auch die Angehörigen energetisch dabei unterstützen, ihre Trauer zu bewältigen und loszulassen. Denn ein lieber verstorbener Mensch oder ein geliebtes Tier kann sich nur dann im geistigen Reich rundum wohlfühlen, wenn es den Hinterbliebenen gut geht und diese auch loslassen können.

Ich habe schon einige Verstorbene unterstützen dürfen bei ihrem Weg ins Licht, auch meinem geliebten Mann Peter, mit dem ich die Energetik aufgebaut habe. Dabei habe ich lernen dürfen loszulassen und zu erkennen, dass letztendlich alles in der "Göttlichen Ordnung" ist, was auch immer geschieht. Es sind Lernprozesse, die wir uns selber ausgesucht haben, damit unsere Seelen reifen und wachsen können.

Sterbebegleitung